Startseite > Über uns > Geschichte

Geschichte

1975

Zusammenschluss Im Zuge des Zusammenschlusses der bis dato selbstständigen Gemeinden Schanbach, Aichelberg und Aichschieß zur Gemeinde Aichwald erfolgte auch eine Vereinigung der selbstständigen Feuerwehren zur Freiwilligen Feuerwehr Aichwald.
Die Gesamtfeuerwehr gliedert sich seit dem in die Abteilungen Schanbach, Aichelberg und Aichschieß, die aus den bis dato selbstständigen Feuerwehren hervorgingen.

Personelles Erster Gesamtkommandant wurde Gerhard Geyer, Mitglied der Abteilung Schanbach.

Gebäude und Fahrzeuge Die Abteilung Schanbach verfügte neben einer Unterstellmöglichkeit im Schanbacher Rathaus noch eine weitere Garage in einem etwa 50m entfernten Schuppen. Das TLF 8 auf einem Unimogfahrgestell (Katastrophenschutzfahrzeug) wurde aufgrund der Heizmöglichkeit im Rathaus untergestellt. Das LF 8 stand in einem Gemeindeschuppen in der Gartenstraße. Der Löschgruppe Lobenrot stand ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) zur Verfügung.
Der Abteilung Aichelberg standen ebenfalls Räumlichkeiten im dortigen Rathaus zur Verfügung. Dort wurde ebenfalls ein LF 8 stationiert.
Der Abteilung Aichschieß standen Räumlichkeiten für ein LF 8 und Gerätschaften im Rathaus zur Verfügung. Zudem wurde im Krummhardter Spritzenhaus noch ein Hydrantenwagen untergestellt.

Beschaffungen Im Anfangsjahr wurde der Schwerpunkt auf die Verbesserung der persönlichen Schutzausrüstung der einzelnen Feuerwehrleute Wert gelegt. Jedes Mitglied erhielt ein Paar Handschuhe und Sicherheitsstiefel. Zudem wurden etappenweise neue Helme beschafft.
Im selben Jahr wurden für die Abteilung Schanbach die ersten Aichwalder Atemschutzgeräte beschafft. Die Abteilungen Aichelberg und Aichschieß erhielten eine zeitgemäße Funkausstattung und wurden erst später mit Atemschutz ausgerüstet. Zudem wurde für die Abteilung Aichschieß eine Schaumausrüstung beschafft. Somit waren die Aichschießer Kameraden die einzigen, die mit Schaum löschen konnten.

1976

Personelles Das Durchschnittsalter der Feuerwehr lag damals deutlich unter 30 Jahren. Die Gesamtfeuerwehr konnte der Einladung zu einem Ü-30 Fußballturnier nicht nachkommen, da keine Mannschaft aufgestellt werden konnte.

Gebäude und Fahrzeuge Im Verlauf des Jahres wurde das ehemalige Gefrierhaus zum Unterrichtsraum für die Abteilung Aichschieß umgebaut und am 5. September mit einem Tag der offenen Tür feierlich eingeweiht.

Ausbildung Schon in diesem Jahr wurde auf eine gute medizinische Ausbildung der Feuerwehrleute Wert gelegt. Aus diesem Grund mussten alle Mitglieder einen erste Hilfe Kurs absolvieren.

Überlegungen Da viel Kameraden mit der Vollendung ihres 25. Dienstjahres aus der Feuerwehr ausschieden, wurde die Gründung einer Reserveabteilung, in der diese Kameraden zusammengefasst werden, diskutiert. Dieser Gedanke wurde aber 1978 verworfen. Stattdessen wurde eine Diensterleichterung angedacht.

1978

Gebäude und Fahrzeuge Dieses Jahr war von großer Bedeutung für die Abteilung Schanbach. Die Gemeinde Aichwald erwarb eine ehemalige Omnibusgarage im Ortskern von Schanbach. Der rechte Teil des Gebäudes stand fortan der Abteilung Schanbach als Feuerwehrmagazin zur Verfügung. Links war der gemeindliche Bauhof untergebracht. Erstmals konnten alle Fahrzeuge an einem Standort zusammengefasst werden. In Eigenregie wurden die Räumlichkeiten renoviert und am 17. September mit einem Tag der offenen Tür seiner Bestimmung übergeben.

Überlegungen Im Ausschuss wurde die Gründung einer Jugendfeuerwehr angeregt.

1979

Gebäude und Fahrzeuge Dieses Jahr war von großer Bedeutung für die Abteilung Schanbach. Die Gemeinde Aichwald erwarb eine ehemalige Omnibusgarage im Ortskern von Schanbach. Der rechte Teil des Gebäudes stand fortan der Abteilung Schanbach als Feuerwehrmagazin zur Verfügung. Links war der gemeindliche Bauhof untergebracht. Erstmals konnten alle Fahrzeuge an einem Standort zusammengefasst werden. In Eigenregie wurden die Räumlichkeiten renoviert und am 17. September mit einem Tag der offenen Tür seiner Bestimmung übergeben.

1982

Gebäude und Fahrzeuge Die Abteilung Schanbach erhielt ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 auf einem Mercedes Fahrgestell mit Ziegleraufbau.
Das Fahrzeug besitzt im Mannschaftsraum zwei Halterungen für Atemschutzgeräte. Zudem ist das Fahrzeug mit einem hydraulischen Rettungssatz ausgestattet.


Das Gerätemagazin in Krummhardt wird aufgelöst.

1984

Überlegungen Die Gründung einer Jugendfeuerwehr muss aus finanziellen Gründen verschoben werden.

Im Jahr 1984 kam es zu zwei Großbränden. Ein Aussiedlerhof und ein Kindergarten wurden ein Opfer der Flammen. Beim zweiten Großbrand handelte es sich um Brandstiftung.
Aufgrund des überalterten Fahrzeugbestandes wurde ein Beschaffungsprogramm erarbeitet.

1985

Überlegungen Zur Verbesserung der Kameradschaft wurde überlegt, eine Altersabteilung zu gründen.

1986

Gebäude und Fahrzeuge Am 30. August erhält die Abteilung Aichschieß für ein älteres Löschgruppenfahrzeug (LF 8) ein neues LF 8 leicht auf Mercedes Fahrgestell neuer Version mit einem Aufbau der Firma Ziegler. Das Fahrzeug wurde im Rahmen eines Tags der offenen Tür übergeben.

Der Unimog der Abteilung Schanbach wird in 340 freiwilligen Arbeitsstunden von Grund auf restauriert.

1988

Gebäude und Fahrzeuge Die Abteilung Aichelberg erhält ein Löschgruppenfahrzeug (LF8) leicht als Ersatz für ein älteres LF 8.
Das Fahrzeug ist beinahe baugleich wie das Aichschießer Fahrzeug, verfügt aber zusätzlich über ABS und ASR. Die Übergabe erfolgte am 04. und 05. Juni.

Das alte Aichelberger LF 8 versieht fortan seinen Dienst in Schanbach, da das dort stationierte Fahrzeug auf Grund technischer Mängel ausgemustert werden musste.
Da das neue Fahrzeug deutlich größer war, musste das Aichelberger Magazin zuvor umgebaut werden.
Die Aichelberger Kameraden erbrachten hierbei viele Stunden an Eigenleistung.

1991

Gebäude Nach 5 jähriger Planungs- und Bauzeit feierte die Feuerwehr Aichwald mit der Aichwalder Bevölkerung und Feuerwehrabordnungen vom 24. bis 26. Mai den bisherigen Höhepunkt in ihrer Geschichte: Die Einweihung des Haus der Feuerwehr in Schanbach.

Das Haus dient der Abteilung Schanbach als Magazin. Ferner verfügt es über Einrichtungen, wie beispielsweise eine Waschbox, Montagegrube und die zentrale Kleiderklammer, die von allen Abteilungen genutzt werden können.

Der Neubau war nötig, da die Räumlichkeiten im bisherigen Magazin, der ehemaligen Omnibusgarage, weder der Unfallverhütungsvorschrift (UVV) entsprachen, noch ausreichend Platz für die Ausrüstung boten. Zudem war das Gebäude in einem desolaten Zustand.

Im neuen Gebäude ist in einem räumlich getrennten Teil zudem das DRK Aichwald untergebracht.
Im Rahmen der Einweihung des Haus der Feuerwehr weihte die Feuerwehr Aichwald ihre über Spendengelder beschaffte Fahne ein.

1992

Fahrzeuge Die Abteilung Schanbach erhält als Ersatz für das alte Aichelberger Löschgruppenfahrzeug (LF 8) ein neues Löschguppenfahrzeug (LF 16/12). Die Übergabe erfolgt am 19. September und wird mit einem Tag der offenen Tür am 20. September verbunden.

Gründung Jugendfeuerwehr Nach 16 Jahren der Überlegung konnte nun die Jugendfeuerwehr Aichwald gegründet werden. Das Gründungsdatum fällt mit der Fahrzeugübergabe, den 19. September 1992, zusammen. Der Jugendfeuerwehr steht fortan das alte Aichelberger LF 8 zur Verfügung. Allerdings mussten zuerst die vom TÜV beanstandeten Mängel behoben worden.

1994

Gründung Altersabteilung Im Jahr 1994 wurde eine neue Abteilung gegründet: die Altersabteilung. Die Altersabteilung ist fortan die einzige Abteilung, deren Mitgliederzahl seit der Gründung stetig wächst.

Neuer Gesamtkommandant Nach 15 jähriger Kommandantentätigkeit trat Siegfried Beck zurück.
Klaus Geyer, von der Abteilung Schanbach, wurde zum neuen Gesamtkommandant gewählt.

1996

Ausrüstung Die Feuerwehr wird mit den Einsatzjacken 90 ausgestattet. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung des Schutzes des Feuerwehrmanns im Einsatz.

1997

Gebäude Das Gerätehaus der Abteilung Aichschieß wird entsprechend der UVV umgebaut. In der ehemaligen zentralen Kleiderkammer werden die Spinde untergebracht. Zudem wird das Gebäude mit einer Absauganlage ausgestattet. Dabei leisteten die Aichschießer Kameraden viele Stunden an Eigenleistung.

2001

Fahrzeuge Die Ersatzbeschaffungen für alte Fahrzeuge sind mit der Beschaffung eines Allradangetriebenen Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) abgeschlossen.
Der MTW dient als Mehrzweckfahrzeug: Einsatzleitfahrzeug, Mannschaftstransport und Gerätetransport.
Das Fahrzeug ersetzt ein 36 Jahre altes Bund TLF 8 auf Unimogfahrgestell.

2003

Ausrüstung Jede Abteilung erhält ein Set Absturzsicherung.

2005

Ausrüstung Jeder Atemschutzgeräteträger erhält eine so genannte Flammschutzhose sowie ein Paar flammfeste Handschuhe.
Die bisher für jeden Einsatz verwendeten Lederhandschuhe werden fortan für technische Hilfeleistungen eingesetzt.

Von der Feuerwehr Waiblingen wird ein Anhänger mit Tandemachse gebraucht beschafft. Auf diesem Anhänger werden das Schlauchmaterial des Unimogs sowie eine TS 8 verstaut.

2010

Ausrüstung Die Feuerwehr Aichwald bekommt 80 neue Einsatzjacken im Wert von 43.000€.
Diese sollen die ca. 14 Jahre alten Einsatzjacken vom Typ „Baden-Württemberg „ ersetzen, die nicht mehr der Norm entsprechen.
Die neuen Einsatzjacken sind vom dänischen Hersteller Viking.

Zusätzlich bekommt die Abteilung Schanbach ein neues Gasmessgerät zum Feststellen der Explosionsgrenze, die Sauerstoffkonzentration und für CO- Messungen.

2013

Fahrzeuge Die Feuerwehr Aichwald beschafft als Ersatz für das über 30 Jahre alte TLF 16/25 ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 der Firma Rosenbauer.
Das HLF 20 besitzt einen 2400 Liter großen Wassertank, sowie einen 125 Liter Schaumtank.
Außerdem verfügt es über einen komplett neuen Hilfeleistungssatz der Firma Holmatro.
Zusätzlich wurde eine Wärmebildkamera für das Fahrzeug beschafft.
Das HLF 20 wird in Schanbach stationiert und ist hier zukünftig das neue "Erstangriffs-Fahrzeug".
Das Fahrzeug kostete 380.000€. Das Fahrzeug wurde am 13. Oktober im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes geweiht und anschließend an die Feuerwehr übergeben. Von dem alten TLF 16/25 musste sich die Abteilung Schanbach trennen. Es wurde durch die Gemeinde weiterverkauft.

2019

Fahrzeuge Die Feuerwehr Aichwald beschafft als Ersatz für die beiden über 30 Jahre alten LF 8 aus den Abteilungen Aichschieß und Aichelberg zwei neue LF 10 der Firma Rosenbauer.
Die beiden Fahrzeuge kosteten insgesamt 740.000 Euro.
Am 29. September, wurden die Fahrzeuge im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes geweiht und anschließend an die Feuerwehr übergeben.

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr
Hauffweg 2 | 73773 Aichwald

Tel.: 0711 / 36 33 53
Fax: 0711 / 30 51 656

Notruf: 112

Kartenansicht & Übersicht

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr
Hauffweg 2 | 73773 Aichwald

Tel.: 0711 / 36 33 53
Fax: 0711 / 30 51 656

Notruf: 112